Hightech Agenda+ - Förderaufrufe für Unternehmen

Im Rahmen der Strategie BAYERN DIGITAL und der Hightech Agenda+ der Bayerischen Staatsregierung wurden 6 neue Förderaufrufe in der Förderlinie Digitalisierung aufgesetzt, auf die Unternehmen ab sofort zurückgreifen können. Im Folgenden stellen wir Ihnen diese Förderaufrufe rund um die Themen KI, Robotik oder IT-Sicherheit kurz vor.

Mit dem Förderprogramm "Informations- und Kommunikationstechnik" und dem Schwesterprogramm "Elektronische Systeme" unterstützt die Bayerische Staatsregierung Unternehmen bei Forschungs- und Entwicklungsvorhaben mit dem Ziel, die Umsetzung in neue Lösungen, Produkte und Anwendungen zu verbessern sowie die Innovationskraft und Wettbewerbsposition bayerischer Unternehmen nachhaltig zu stärken. 

Stichtag für die Online-Einreichung der Projektvorschläge ist der 19. Januar 2021 um 14 Uhr!

 

Wer kann einen Antrag stellen?

In der Förderlinie Digitalisierung werden Kooperationen unterstützt, in denen sich

  • mehrere Unternehmen
  • oder Unternehmen mit Forschungseinrichtungen

gemeinsam der anwendungsorientierten Forschung und Entwicklung widmen. Mindestens einer der Partner muss seinen Unternehmenssitz oder eine Niederlassung in Bayern haben.
Ein förderfähiges Projekt muss unter anderem folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • erhebliche technische und wirtschaftliche Risiken
  • hoher Innovationsgehalt (d.h. die zu entwickelnden Produkte und Verfahren müssen in ihrer Leistungsfähigkeit über den Stand der Technik hinausgehen)
  • Durchführung in Bayern
  • Antragsteller sollen bereits über spezifische Forschungs-, Entwicklungskapazitäten und -erfahrungen verfügen.

Nicht gefördert werden Vorhaben:

  • die vor der Antragstellung bereits begonnen wurden,
  • die im Rahmen anderer technologieorientierter Programme des Bundes, der Länder oder der EU gefördert werden,
  • die im Auftrag von nicht am jeweiligen Verbundvorhaben beteiligten Dritten durchgeführt werden.

Das Antragsverfahren ist zweistufig. Die Projektskizze muss in der ersten Antragsstufe bis spätestens zum 19. Januar 2021 14 Uhr eingereicht werden. Nach dem Auswahlverfahren folgt die Antragsstufe zwei in direkter Abstimmung mit dem Fördermittelgeber. Mehr zum Antragsverfahren und den notwendigen Unterlagen finden Sie hier.

 

Wie hoch ist die Förderung?

Die Höhe der Förderung der einzelnen Partner bemisst sich an den Anteilen der industriellen Forschung (50% Bewertung) und der experimentellen Entwicklung (25% Bewertung) in den Arbeitspaketen. Die maximale Förderquote im Verbund liegt bei 50% (gegebenenfalls zuzüglich eines Verbundbonus für die Unternehmensanteile von max. 50%). Die Förderquote für Unternehmenspartner liegt dabei maximal bei 50%.Hier erfahren Sie mehr über die Förderrichtlinien.Zuwendungsfähige Kosten sind:

  • Personalkosten
  • Materialkosten
  • Kosten für Instrumente und Ausrüstung
  • Fremdleistungen z.B. Auftragsforschung
  • evtl. Reisekosten (nur für Forschungseinrichtungen)

 

In diesen Themenbereichen können Förderanträge gestellt werden:

Künstliche Intelligenz - Big Data

Im Mittelpunkt dieses Förderbereichs stehen insbesondere Projekte die eines der folgenden Themen ansprechen:

  • Vertrauenswürdige KI
  • Entwicklung, Weiterentwicklung und Kombination unterschiedlicher KI-Methoden
  • Digital Twin
  • Dateneffizienz und Datensynthese
  • Abbildungen und Formalisierung von Domain Know-How
  • Entwicklung von Paradigmen und Werkzeugen, um die Anwendung von KI in Unternehmen zu unterstützen
  • Predictive und Prescriptive Analytics
  • Automatisiertes maschinelles Lernen

Mehr zum Förderprogramm "KI-Big Data" finden Sie hier.

 

Künstliche Intelligenz - Autonome Mobilität

Im Mittelpunkt dieses Förderbereichs stehen insbesondere Projekte die eines der folgenden Themen ansprechen:

  • Entwicklungs- und Test-Werkzeuge sowie Simulationsumgebung
  • Nachvollziehbarkeit der Entscheidungen von KI-Systemen
  • Robustheit, Absicherung, Testbarkeit und Zertifizierbarkiet von KI-Systemen
  • Resilienz und Manipulationssicherheit insbesondere für sicherheitskritische KI-Anwendungen

Weitere relevante Themengebiete sind beispielsweise:Wahrnehmungssysteme, Datenfusion und -management, Navigation, lokale und verteilte Echtzeit-Entscheidungssysteme, Architekturen für hybride Systeme, Kommunikation mit und in (semi-)autonomen Systemen, Demonstratoren autonomer Systeme, neue Mobilitätsmodelle und Mobilitätskonzepte

Mehr zum Förderprogramm "KI-Autonome Mobilität" finden Sie hier.

 

5G

Im Mittelpunkt dieses Förderbereichs stehen insbesondere Projekte die eines der folgenden Themen ansprechen:

  • Projekte zur technologischen und architekturellen Bausteinen von 5G bzw. 5G-Evolution
  • Projekte zur Entwicklung und Demonstration neuer Anwendungen
  • Projekte zur Weiterentwicklung und Erprobung von Anwendungen unter Nutzung experimenteller oder vorkommerzieller 5G-Systemkomponenten oder bestehender 5G-Testbeds in Bayern
  • Projekte, die im Zusammenhang mit 5G auch Querschnittsthemen wie IT-Sicherheit, funktionale Sicherheit, Machine Learning, KI, Energieeffizienz etc. beinhalten

Mehr zum Förderprogramm "5G" finden Sie hier.

 

IT-Sicherheit

Im Mittelpunkt dieses Förderbereichs stehen insbesondere Projekte die eines der folgenden Themen ansprechen:

  • Entwicklung oder Verbesserung von Werkzeugen zur besseren automatisierten IT-System-Überwachung
  • Entwicklung oder Verbesserung von Plattformen
  • Entwicklung und Nutzung von Werkzeugen und Frameworks zur Verbesserung der Qualität von Open-Source-Systemen
  • Sichere Nutzung von unsicheren Netzen und Plattformen
  • Machine-Learning und Künstliche Intelligenz zur Verbesserung der IT Sicherheit
  • Privacy Preserving Techologie

Mehr zum Förderprogramm "IT-Sicherheit" finden Sie hier.

 

Robotik

Im Mittelpunkt dieses Förderbereichs stehen insbesondere Projekte die eines der folgenden Themen ansprechen:

  • intelligente Mechatronik
  • Mensch-Roboter-Kollaboration / Mensch-Roboter-Interaktion
  • Maschinelle Intelligenz, Embodied AI
  • Mobile Systeme (fahrend und fliegend)
  • Low-cost Robotik

Weitere relevante Themengebiete sind: Integration hochdynamischer 3D-Echtzeitbildverarbeitung, bio-inspirierte robotische Systeme und deren Produktion, Roboterbetriebssysteme und Programmierung, Tools und Entwurfswerkzeuge, innovative Entwurfsmethodik für Roboterstrukturen.

Mehr zum Förderprogramm "Robotik" finden Sie hier.

 

Smart Innovations.Bayern

Gegenstand des Förderaufrufs sind Projektvorschläge, die wesentliche Innovationen auf dem Gebiet der Elektroniksysteme beinhalten.

Im Mittelpunkt dieses Förderbereichs stehen insbesondere Projekte die eines der folgenden Themen ansprechen:

  • Mikro- und Nanoelektronik
  • Optoelektronik
  • Quantentechnologie
  • Leistungselektronik
  • Sensorik bzw. Aktronik

und sich beispielsweise in den Aspekten Energie Energieeffizienz, Vernetzung, Robustheit, Autonomie oder Sicherheit auszeichnen. Dabei können insbesondere auch Technologien adressiert werden, die eine innovative Systemintegration unterstützen, zum Beispiel aus den Bereichen der Aufbau- und Verbindungstechnik, des Packagings, der heterogenen und speziell der photonisch-elektronischen Integration oder des Hardware-Software-Co-Designs.

Mehr zum Förderprogramm "Smart Innovations.Bayern" finden Sie hier.