IHK Schwaben startet Influencer-Kampagne für Tourismus

Die Tourismusbranche wurde auch in Bayerisch-Schwaben stark von der Corona-Pandemie getroffen. Um die negativen Auswirkungen abzuschwächen, hat die IHK Schwaben eine neue Kampagne gestartet. Wie Blogger und Inluencer hierbei helfen sollen.

Bayerisch-Schwaben wird in den kommenden Wochen aus einer bisher ungewöhnlicher Perspektive zu erleben sein. Rund ein Dutzend Influencer bereisen im Oktober Ziele in der Region, die nicht jeder Tourist auf der To-Do-Liste hat. Darüber wird dann auf Instagram oder in Blogs berichtet. Mit dieser überregionalen Influencer-Kampagne will die IHK Schwaben mit Hauptsitz in Augsburg die von der Corona-Krise besonders hart getroffene Tourismusbranche in Bayerisch-Schwaben abseits der touristischen Magnete beleuchten und unterstützen.

Tourismus für Bayerisch-Schwaben systemrelevant

„Der Tourismus ist für unser Region systemrelevant“, sagt Robert Frank, Vizepräsident der IHK Schwaben. 2.500 Beherbergungs- und 6.000 Gastronomiebetriebe gibt es in Bayerisch-Schwaben – das ist ein Fünftel aller bayerischen Tourismusbetriebe. Fast 30.000 Menschen finden hier ihr Auskommen und rund 1.500 junge Menschen einen Ausbildungsplatz. Die Unternehmen der Branche hat der coronabedingte Lockdown besonders hart getroffen, wie Umfragen der IHK Schwaben im Frühjahr gezeigt haben. Zwar kamen die Gäste im Sommer wieder zurück. Aber nicht alle Regionen konnten gleichermaßen profitieren. „Vor allem Destinationen abseits der bekannten Touristenziele leiden weiter merklich unter Umsatzeinbrüchen“, sagt Frank.

Touristenströme gezielt lenken für nachhaltigen Tourismus

Im Fokus der Influencer-Kampagne stehen daher versteckte und bislang eher weniger bekannte Ziele, die es zu besuchen lohnt. „Bayerisch-Schwaben hat so viel mehr zu bieten als das, was landläufig bekannt ist. Das wollen wir sichtbar machen und Gäste gezielt lenken – auch im Sinne eines nachhaltigen Tourismus andernorts“, sagt Frank. In Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Allgäu/ Bayerisch-Schwaben wurden dafür gezielt solche Regionen und Themen für die Kampagne ausgewählt.

Beiträge erscheinen im Laufe des Oktobers

Was die Influencer dort sehen und erleben, präsentieren sie im Laufe des Oktobers ihren Followern bei Instagram oder den Lesern ihrer Blogs in Textbeiträgen, Fotos oder kurzen Filmsequenzen. Bis zu 50.000 Nutzer aus dem deutschsprachigen Raum erreichen die ausgewählten Influencer mit ihren Veröffentlichungen, die je nach Region unter dem Hashtag #geheimtippallgaeu oder #geheimtippbayerischschwaben zu finden sein werden. „Auch Kenner der Region werden bei diesen Beiträgen sicherlich viel Neues entdecken“, sagt Frank.

 

Quelle: B4B Schwaben