Temporäre künstlerische Nutzungen zur Aufwertung von innerstädtischen Leerständen

Am 24. Februar stellte Wirtschaftsreferentin Eva Weber am Hohen Weg 8 das Projekt "Temp.Art / Hidden Places" des Vereins die Bunten e. V. vor. Die Bunten gestalteten dazu das Schaufenster eines städtischen Leerstands, um diesen bis zur Neunutzung durch das Gesundheitsamt optisch aufzuwerten und zu beleben.

Künstlerische Zwischennutzungen gab es in Augsburg bereits immer wieder (z. B. aktuell Orangerie in der Grottenau, Kulturpark West im Schwabencenter), ist aber v.a. bei Immobilieneigentümer noch ein relativ wenig bekanntes, aber v.a. auch ein sensibles Thema. Die Stadt Augsburg möchte dieses Thema nun stärker unterstützen. Ziel ist es die unschönen Leerstände und oft verklebten Ladenfronten durch temporäre Nutzungen von etwa lokalen Künstlern, Kunstgalerien oder aber auch Start-ups, soziale Gruppen und bürgerliches Engagement aufzuwerten. Dadurch wird nicht nur das Image des Leerstands verbessert, die temporäre Nutzung hat auch positive Auswirkungen auf das ganze Quartier.

Das Wirtschaftsreferat der Stadt Augsburg möchte nun die Eigentümer weiterer Leerstände mit ins Boot holen, um so die Leerstände der Augsburger Innenstadt bis zu einer langfristigen Lösung und Weitervermietung attraktiv zu gestalten und aufzuwerten. 

Zum Nachlesen in der Presse Beauty-Kur für leere Geschäfte in der Innenstadt
B4B Schwaben vom 25.02.2014