Einzelhandelsentwicklungskonzept der Stadt Augsburg

Das Einzelhandelsentwicklungskonzept (EHK) der Stadt Augsburg dient als wichtige Entscheidungsgrundlage für die strategische Einzelhandelsentwicklung der Stadt Augsburg.

Die Fortschreibung des EHK wurde am 24.11.2016 als städtebauliches Entwicklungskonzept (informelle Planungsgrundlage) im Sinne des § 1 Abs. 6 Nr. 11 des Baugesetzbuches (BauGB) durch den Stadtrat beschlossen und stellt somit eine Grundlage für die kommunale Bauleitplanung sowie zur Beurteilung von Einzelhandelsvorhaben dar.

Inhaltlich maßgeblich sind dabei v.a. die übergeordneten städtebaulichen Zielsetzungen, die Sortimentsliste, die Standortstruktur, die zentralen Versorgungsbereiche sowie die weiterführenden Regelungen zur Einzelhandelssteuerung (Bestandsschutz, Randsortimente, Annexhandel).

In enger Abstimmung mit der Industrie- und Handelskammer Schwaben (IHK), der Handwerkskammer für Schwaben (HWK), dem Handelsverband Bayern (HBE), Vertretern des örtlichen Einzelhandels und der Innenstadt, der Politik und der Verwaltung (Wirtschaftsförderung und Stadtplanung) wurde das Konzept unter der Federführung der Wirtschaftsförderung Stadt Augsburg von der cima Beratung + Management GmbH, München im Jahr 2016 fortgeschrieben.

Das Konzept umfasst folgende zentrale Bausteine:

  • Standort- und Sortimentskonzept
  • Nahversorgungskonzept
  • Perspektiven der Stadtteilentwicklung
  • Perspektiven der Innenstadtentwicklung

Hier können Sie das Konzept herunterladen.