Altran Aviation Engineering

Den Kundenwunsch spiegeln - Consulting & Engineering für die Luft- und Raumfahrt

Seit rund 20 Jahren gibt es in Augsburg die Ingenieursdienstleistungen für die Luft- und Raumfahrt, die bis vor kurzem unter dem Namen Teccon firmierten. Nun heißt das Unternehmen Altran Aviation Engineering, weil die Muttergesellschaft von der französischen Altran-Gruppe gekauft worden ist. Man verspricht sich davon noch mehr Kompetenz entlang der Prozesskette.

"Unsere Arbeit soll den Kundenwunsch spiegeln", sagt Alexander Pawlowski vom Standort Augsburg der Altran Aviation Engineering (AAE). Hier, im Sigma-Park, arbeiten derzeit 40 Mitarbeiter - in absehbarer Zeit sollen es 100 werden. Ende 2012 wurde die IndustrieHansa-Gruppe, zu der die Firma Teccon gehörte, von der Altran-Gruppe erworben. Diese hat ihren Hauptsitz in Paris. Keine Muss-Ehe, sondern das Ergebnis langjähriger Sondierungen nach dem richtigen Partner. Zusammen will man zukünftig eines der "Schwergewichte" in der Luft- und Raumfahrt bilden. Für die Augsburger Mitarbeiter heißt das unter anderem, dass sie viele neue Kollegen kennenlernen und Zugang zu größeren, hochinteressanten Projekten erhalten werden.

Die Voraussetzungen dafür haben die Augsburger: "Mit unseren Experten decken wir alle Anforderungen der Luft- und Raumfahrt ab", erläutert Mario L. Susnjar, COO von Altran Aviation Engineering. Vom Design über die Konstruktion, Statik und Strukturberechnung sowie das Fertigungs- und das Qualitätsmanagement arbeiten die Teams mit ihren Kunden zusammen an der Entwicklung neuer Flugzeuge, Raketen und Hubschrauber. "Das Einzige, was uns fehlt, ist eine eigene Halle, um ein Flugzeug zu bauen", schmunzelt Pawlowski. Gebaut werden die Aviation-Produkte bei den Kunden - die Teams von AAE sind dann vor Ort, um sich mit ihren Auftraggebern abzustimmen.

Das bedeutet für die Mitarbeiter des Unternehmens, dass sie auch an anderen Orten, innerhalb Deutschlands wie in ganz Europa, eingesetzt werden. "Für viele Bewerber macht dies den Job besonders attraktiv," so Pawlowski. Tatsächlich "suchen und finden wir neue Mitarbeiter recht schnell", erklärt der Abteilungsleiter für Space & Aeronautics weiter. Sowohl an den Hochschulen der Region als auch über die Möglichkeiten des internationalen Altran-Verbundes gibt es qualifizierte Bewerber für die verantwortungsvollen Aufgaben.

Im Augsburger Büro finden die Mitarbeiter nicht nur eine abwechslungsreiche Tätigkeit in allen Bereichen entlang der Produktionskette vor, sondern auch flache Hierarchien, die sich an den Projekten orientieren. "Berufsanfänger können in die verschiedenen Projekte hineinschnuppern", erklärt der gebürtige Hamburger Pawlowski, der es als Zeichen eines guten Betriebsklimas sieht, dass viele Augsburger Mitarbeiter schon lange bei der Firma sind. Er selbst kam vor anderthalb Jahren in den Süden und hat festgestellt, dass der "Traditionsstandort im Flugzeugbau" zu Recht bei vielen Zugereisten beliebt ist.

Die Qualität und das Expertentum des Unternehmens sind es vor allem, was die Kunden von Altran Aviation Engineering schätzen. "Wir haben Experten für bestimmte Flugmuster, die sich unproblematisch auf neue Projekte einstellen können und große Erfahrung mitbringen", ist Pawlowski stolz. Diese Voraussetzungen sind für die Luft- und Raumfahrt enorm wichtig, denn "mit einem Flugzeug kann man nicht einfach rechts ranfahren und einen Satelliten können wir nicht in die Werkstatt zurückrufen, wenn etwas klemmt."

www.altran.de

Mario L. Susnjar
Alexander Pawlowski

 

Stand: 2013