Dr. Grandel GmbH

"Wie kommt eigentlich die Creme in die Tube?"

Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, besuchten Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl und Wirtschaftsreferentin Eva Weber am 16. April 2013 das Traditionsunternehmen DR. GRANDEL in Augsburg.

Geschäftsführer Michael Grandel informierte seine Gäste während eines Betriebsrundgangs über die Entstehung der Beautyprodukte made in Augsburg und gewährte tiefe Einblicke hinter die Kulissen eines Kosmetikherstellers.

In der Abteilung Kommissionierung konnte das Stadtoberhaupt den Mitarbeiterinnen am Förderband über die Schulter blicken, die Produkte für Bestellungen aus aller Welt zusammenstellten und zum Versand vorbereiteten. "Bei uns ist es möglich, bei jedem Produkt dessen Weg vom Acker bis ins Badezimmer zu dokumentieren", so Grandel. Nachhaltiges Wirtschaften entlang der gesamten Wertschöpfungskette steht bei DR. GRANDEL seit jeher im Vordergrund.

Jung und stets am Puls der Zeit bleibt das Traditonsunternehmen durch den steten Austausch mit jungen Nachwuchstalenten: "Jährlich schreiben mehrere Studenten ihre Bachelor- und Masterarbeiten bei uns. Beide Seiten profitieren dabei enorm viel", verrät Grandel. Und auch die berufliche Ausbildung junger Menschen spielt eine große Rolle: Derzeit bildet der Kosmetikhersteller eine Kosmetikerin, einen Lagerlogistiker und fünf Industriekauffrauen aus.

Die starke Vernetzung des Unternehmens mit der Hochschule Augsburg wurde von Herrn Dr. Gribl sehr begrüßt, ebenso wie das nachhaltige soziale Engagement von DR. GRANDEL. Besonders von der seit vielen Jahren bestehenden Kooperation mit den Ulrichswerkstätten in Augsburg zeigte er sich begeistert: "Das Ulrichswerk ist sozusagen Ihre verlängerte Werkbank. Das finde ich sehr bemerkenswert."

DR. GRANDEL, gegründet im Jahre 1947 von Dr. phil. nat. Felix Grandel, ist ein unabhängiges, mittelständisches Familienunternehmen mit 220 Mitarbeitern in Augsburg. In eigenen Laboratorien werden nach pharmazeutischen Standards zertifizierte Qualitätsprodukte entwickelt, produziert und international vertrieben.

www.grandel.de

Text: Pressestelle Dr. Grandel, Angelika Pudellek

 

Stand: 06.05.2013