SportBrain Entertainment GmbH

Bildmaterial: SportBrain Entertainment GmbH

Vom Spielemacher zum Social-Media-Spezialisten

Als Christoph von Külmer im Jahr 2010 zusammen mit einem Studienkollegen die Firma "SportBrain" gründete, da fußte das Firmenkonzept auf einer Idee: Sportfans wetteifern gerne darum, wer mehr über "seine" Sportart oder seinen Lieblingsverein weiß. Vom Online-Spieleportal hat sich das Augsburger Unternehmen SportBrain inzwischen weiterentwickelt: Zum Spezialisten für Social-Media und Online-Kommunikation.

In der Fuggerstadt gehören zu den bekanntesten Kunden der derzeit siebenköpfigen "SportBrain"-Mannschaft die Stadtwerke und die Stadtsparkasse sowie überregional "Bauhaus Deutschland", für die SportBrain Kampagnen im Social Media-Bereich entwickelt und durchführt. Der 35-jährige Christoph von Külmer ist inzwischen agierender Geschäftsführer, sein Mitgründer hält noch Anteile an dem blühenden jungen Unternehmen.

Als studierter Sport- und Medienwissenschaftler konnte Christoph von Külmer in seinem Unternehmen beide Interessen verbinden: Auch heute noch arbeitet SportBrain für Sportvereine, entwickelt beispielsweise Apps, die auf deren Website "Alles über" den jeweiligen Club verraten. Daneben betreut SportBrain für etliche Kunden deren Social Media-Kanäle, wie etwa Facebook, Twitter, Instagram oder Xing. Hier gilt es kreativ zu sein, mit den Kunden zu interagieren und schnell zu reagieren, falls in Ausnahmefällen negative Kommunikationswellen, sogenannte "Shitstorms", aufkommen sollten. "Social Media lebt von der Aktualität. Wir halten deshalb engen Kontakt zu den Fachabteilungen der jeweiligen Unternehmen, um Fragen schnell klären zu können und Beschwerden positiv zu beantworten", so von Külmer.

In der modernen Kommunikationswelt dienen die Sozialen Medien als "Treiber" für einen Besuch auf der Website des Kunden oder als Kundenbindungsinstrumente - entsprechende übergreifende Werbeaktionen entwickelt SportBrain beispielsweise gerade mit "#mehrsein" für die Baumarktkette "Bauhaus". Dabei ist es für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der kreativen Firma wichtig, stets über neueste Entwicklungen ihrer Branche auf dem Laufenden zu sein - etwa über Blogs, Zeitschriften, Seminare und Messebesuche. Für seine Kunden hält SportBrain auch selbst Kurse und Inhouse-Seminare zum richtigen Umgang mit den Neuen Medien ab. Grundsätzlich rät der Fachmann: "Wenn ein Unternehmen seine Social Media-Seiten nicht ständig aktuell und professionell bedienen kann, dann sollte es lieber erst gar nicht aktiv werden."

Besonders gefällt es dem Team von SportBrain und seinem Chef von Külmer, sich in die verschiedenen Kunden hineinzuversetzen - und auch in die Zielgruppen, die diese erreichen wollen. "Dabei ist meine persönliche Lieblingszielgruppe immer noch die der Sportfans", schmunzelt der ehemalige Trainer der erfolgreichen Augsburger Skaterhockey-Mannschaft TVA, mit der er Deutscher Meister und Europapokalsieger wurde.

Auch der Augsburger Markt gefällt dem hier gebürtigen Geschäftsführer gut: "Wir möchten helfen, die Augsburger Firmen und Institutionen erfolgreicher zu machen", erläutert von Külmer. Er selbst hat nie überlegt, sein Unternehmen woanders anzusiedeln, und auch die Räumlichkeiten im Augsburger Umwelt-Technologiezentrum UTG gefallen ihm - man tauscht sich mit anderen Unternehmen aus und erhält auch so manchen Tipp von einem "alten Hasen".

In der Nische der kreativen und professionellen Social-Media-Kommunikation hat SportBrain in der Region nicht viel Konkurrenz - wohl auch deshalb werden bis zum Jahresende noch drei neue Mitarbeiter ins Unternehmen kommen. "Wir wollen Wachstum in einem gesunden Rahmen", sagt Christoph von Külmer, "denn der Spaß an der Arbeit, der soll uns erhalten bleiben." 

www.sportbrain.de

 

Stand: 12.10.2015