Netzwerktreffen bei der deVega Medien GmbH

"Bewusst anders"

Einen spannenden Gastredner präsentierte Geschäftsführer Udo Eitzenberger von der deVega Medien GmbH den Gästen beim Netzwerktreffen des Wirtschaftsreferats in seinem Hause: Georg Schweisfurth, Mitinitiator der Herrmannsdorfer Landwerkstätten und Mitbegründer der Bio-Supermarktkette basic. Sein Thema: "Bewusst anders" - leben, arbeiten und auch führen.

Rund 50 Gäste waren nach Lechhausen in die Räume von deVega Medien gekommen. Geschäftsführer Udo Eitzenberger hatte sich dafür entschieden, das Netzwerktreffen mitten in der Produktionshalle des Unternehmens stattfinden zu lassen. "Deshalb gehen wir zu den Firmen," so Wirtschaftsreferentin Eva Weber bei ihrer Begrüßung, "weil wir gerne dort sind, wo gearbeitet wird." Druckmaschinen, die von unten in wechselnden Farbtönen illuminiert wurden, bildeten den Hintergrund für Georg Schweisfurth, den Referenten des Abends, die Zuhörer saßen stilecht auf Pappquadern. "Bewußt anders" also schon der Rahmen - und Schweisfurth rief die Gäste getreu diesem Motto mit seinem Alphorn zum Vortrag.

Launig und lebensnah erzählte er seine Lebensgeschichte, die immer wieder neue, bewußt andere Kapitel aufgeschlagen hat: Mit dem Erlös aus dem Verkauf der väterlichen Wurstfabrik gründete die Familie Schweisfurth vor fast 30 Jahren die Herrmannsdorfer Landwerkstätten. 1997 war der findige Unternehmer bei der Gründung von basic dabei, der ersten Supermarktkette für Bio-Waren. "Auch hier wollten wir bewußt etwas Anderes machen als die bisherigen Bio-Läden - keine Weltanschauung transportieren, für alle da sein." Seine Mitarbeiter wählte er in mindestens drei Gesprächen aus, "bei denen auch gern die Ehegatten dabei sein durften." Und bei der Führung seiner Unternehmen setzt Schweisfurth auf so ungewöhnliche Werte wie Liebe, Schönheit und Vielfalt.

Durchaus kontrovers sieht er die Unternehmenslandschaft in Deutschland: "Hier herrscht die Angst vor dem Scheitern vor," befindet der engagierte Unternehmer und Autor, "vielleicht sind wir deshalb ein Land der Klauer - wenn einer mit einer Idee Erfolg hat, wird sie innerhalb kurzer Zeit x-mal kopiert." Er selbst holt sich die Inspiration für neue Geschäfte gerne im Ausland, in den USA oder Skandinavien. "Wenn eine Idee nicht scheitert, war sie nicht mutig genug", zitiert Schweisfurth Gründer von PayPal und Tesla, um einen Einblick in seine Denke zu geben. "Zu viele Unternehmer hierzulande sind Kontrolletties, die sich überall einmischen", hat Schweisfurth festgestellt, und zitiert auch hier einen Spruch, der ihm aus dem Herzen spricht: "Der Laden muss auch laufen, wenn der Chef da ist."

Viel Stoff für eine anregende Diskussion, befanden die anwesenden "Chefs". Im unternehmerischen Ambiente von deVega - und versorgt mit Köstlichkeiten von Trentino-Catering, für die Udo Eitzenberger gesorgt hatte, tauschten sie sich noch lange nach Ende des Gastvortrags zu den angesprochenen und ihren persönlichen Themen aus.

Youtube Video zum Netzwerktreffen