Netzwerktreffen bei den Ulrichswerkstätten

Fotos: www.B4BSCHWABEN.de

Am 10. November 2016 fand das Netzwerktreffen mit der Zweiten Bürgermeisterin, Wirtschafts- und Finanzreferentin Eva Weber in den Ulrichswerkstätten Hochfeld statt.

"Jeder Mensch hat ein Recht auf Arbeit"  dies war das Thema des Abends.

Als Vertreter der CAB Caritas Augsburg Betriebsträger gGmbH Einrichtungs-Leiter John Grimm stellte er uns im Rahmen einer von zahlreichen Führungen an diesem Abend, die vielfältigen Tätigkeitsbereiche von den Ulrichswerkstätten Hochfeld vor. Von Küche und Catering, Lasertechnik, Digitaldruck, Montage und Fertigung über Büroservice, Holzverarbeitung sowie Wäscherei und chemische Reinigung konnten sich die Gäste ein Bild machen von den Leistungen der momentan 320 Menschen  mit Behinderung, die in der Einrichtung arbeiten.

Während der Führung hob Grimm auch die Herausforderungen der Ulrichwerkstätten hervor: "Wir müssen genügend Arbeit finden für die Menschen, die zu uns kommen. Gleichzeitig ist es wichtig, dass wir mit unserer Arbeit effektiv sind und eine hohe Qualität abliefern. Das ist essentiell. Wir wollen keinen Auftrag aus Mitgefühl, sondern dass der Kunde am Ende zufrieden ist."

Er machte auch während der Führung deutlich, wie wichtig es für die Behinderten ist am Arbeitsleben teilzunehmen, denn der reguläre Arbeitsmarkt ist ihnen oft verwehrt.

"Jeder Mensch hat ein Recht auf Arbeit. Menschen wollen etwas leisten, sie wollen kreativ sein und arbeiten. Das gilt insbesondere auch für unsere Mitarbeiter."

Derzeit sind die  wichtigsten Auftraggebern  unter anderem MAN, Borscheid + Wenig, PCI, das Josefinum Augsburg, KUKA, Ludwig Leuchten sowie viele weitere Unternehmen aus der Region. Die Teilnehmer des Netzwerktreffens waren am Schluss überzeugt, dass weitere Auftraggeber folgen werden.

Quelle: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Fotos: www.B4BSCHWABEN.de