IT-Infrastruktur

Mit Hochgeschwindigkeit in Augsburg im Internet unterwegs

In Deutschland und weltweit ist das Internet wichtigstes berufliches und privates Kommunikationswerkzeug. In den letzten zehn Jahren stieg allein in Deutschland die Internetnutzung um 100 Prozent.

Als drittgrößte Stadt Bayerns gilt auch für Augsburg: Eine möglichst flächendeckende und qualitativ hochwertige Verfügbarkeit von schnellen Internetverbindungen stärkt den Wirtschaftsstandort und erhöht die Attraktivität der Region. Um sich schnell und einfach für einen geeigneten Internetzugang im Augsburger Stadtgebiet entscheiden zu können, hat die Stadt Augsburg eine Aufstellung der verfügbaren Telekommunikationsanbieter erstellt. Dort lässt sich unter anderem die persönliche Geschwindigkeitsverfügbarkeit (DSL, VDSL) fürs Internet überprüfen. 

Die Wirtschaftsförderung Stadt Augsburg befindet sich weiterhin im regelmäßigen konstruktiven Gedankenaustausch mit Telekommunikationsunternehmen und den hier ansässigen Wirtschaftsunternehmen um den Bedarf und die Nöte zu kommunizieren. Parallel hierzu sollen ggf. ein Monitoring und ggf. Netzwerkveranstaltungen stattfinden, die die Unternehmen und mit den Telekommunikationsunternehmen zusammenbringen sollen.

Bei Bedarf können sich Unternehmen gerne direkt an die Wirtschaftsförderung Stadt Augsburg wenden. Die Kontakte zu den jeweils gewünschten Kommunikationsanbietern werden gerne hergestellt. 

Welcher Internetdienstanbieter bietet in den einzelnen Stadtteilen in Augsburg die beste Versorgung? Eine von der Stadt Augsburg erstellte Übersicht der Telekommunikationsanbieter (Technik/Anbieter) liefert einen unverbindlichen Überblick.

Wer allerdings eine unabhängige Messung seiner Breitbandinfrastruktur durchführen möchte, kann dies mit Hilfe der kostenlosen Breitbandmessung im Auftrag der Bundesnetzagentur auf nachfolgender Internetseite tun: www.breitbandmessung.de/

Eine weitere Möglichkeit, sich zu informieren, bietet der Breitbandatlas des Bundes als detaillierte Versorgungsübersicht im Stadtgebiet. Dieser kann hier eingesehen werden.